Extra

Dieser Bereich kann optional mit Inhalten befüllt werden.

HüWoMan Hückelhoven

Hammer it all out ...


Lange ist es her am See in Bracheln aber schön ist es auch im Schwimmbad zu schwimmen ... vor allem dann, wenn man das Feld anführt. So geschehen am letzten Wochenende in Hückelhoven. Sprint ist ja voll mein Ding denn ich liebe es durch die City zu ballern :-) Ich bin bewusst mal richtig schnell angeschwommen und mit einer 1:12 nach 100m war ich dann auch schon alleine vorne. Durch einige Überrundungen und vermasselten Wenden blieb die Uhr zwar unter 7min stehen aber von der erträumten 6:40 war ich leider 10 Sekunden entfernt... Lususprobleme :-) Also los ging die wilde Fahrt durch Hückelhoven. Auf die Frage vor dem Rennen, was ich denn so an Leistung fahren sollte sagte mein Trainer ... fahr mal so im Bereich der Stundenleistung. Aus dem Rennen 2013 wusste ich aber, dass mehr gehen kann denn da war ich gute 10% drüber. Das war dann auch so mein Plan für dieses Jahr. Nach dem ersten Wendepunkt konnt eich dann mal die Abstände prüfen und siehe da, es kam keiner mehr. Es vergingen gut 60 Sekunden bis ich den bis dato 2. erblicken konnte. Er hatte also etwas verloren im Wasser und der Abstand wuchs von Radrunde zu Radrunde an. So hatte ich dann gut 3 1/2 auf ihn und somit die AK schonmal im Sack. Darum ging es aber nicht denn ich hatte meinen Gesamtsieg aus 2013 zu verteidigen. So machte ich mich dann auch gefühlt am Limit auch flux in die Laufschuhe und auf die Laufstrecke. Es war vom Gefühl sehr sehr schnell, gefühlt auch schneller als 2013. Der Vorsprung in der AK und meiner Startgruppe war mehr als ausreichend aber reicht es für das Projekt Titelverteidigung ? Im Ziel angekommen blieb die Uhr bei 1:01:24 stehen. Puh, das war im Vergleich zur 1:00:02 in 2013 also einiges langsamer. Aber wir hatten viel Wind, nasse Strecke... Die Leistung auf dem Rad war auf jeden Fall wieder weit über der Stundenleistung, Schwimmen war auch schneller als 2013, Lauf hat sich gut angefühlt... als abwarten was noch aus der anderen Startgruppe kommt. Am Ende haben mich dann 48 Sekunden Vorsprung zum Sieger gekürt. Projekt erfolgreich erledigt. Die Laufzeit war dann aber doch langsamer als 2013, warum auch immer.¬†



Die Tendenz stimmt, die nächsten Rennen können kommen doch nun nun geht es erstmal in die Alpen um Gore Tex Alpine Quaradthlon.


Stay tuned

Marco